Ökumenischer Martinstag

Auch in diesem Jahr begingen wir wieder das Martinsfest in Jessen. Das Martinsspiel, umrahmt von Gesang und Orgelmusik, führten die Kinder der Christenlehre der evangelischen Kirchengemeinde auf. Die Fürbitten sprachen Kinder der Katholischen Kirche. Nach der ökumenischen Martinsandacht ging es mit Laternen durch die Wittenberger Straße zum Haus der Generationen "Ludwig Hosch". Dort teilten wir die Martinshörnchen. Im Garten der Begegnungsstätte brannte das Martinsfeuer, wo außerdem noch Kinderpunsch die Kleinen und Glühwein die Großen erfreute und wärmte. Vielen Dank allen Helfern!

12. Hubertusmesse in der Nikolai Kirche in Jessen

Musikalisch wurde die Messe von den Jagdhornbläsern "Waidmannsheil Jessen e.V."
und der Orgelmusik von Frau Kantorin Julia Reinhold begleitet.
Texte und Gebete trugen die Konfirmanden der Kirchengemeinde vor.
In der Predigt ging es um einen Text aus dem 1. Buch Mose:
"Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde." (1. Mose 1,1)



Kirchenchöre aus Zabeltitz und Oelnitz
als musikalische Gäste im Jessener Gottesdienst


Ein Wochenende mit dem
Gemeindekreis 40-plus in Potsdam

Jubelkonfirmation


Dank an Foto Wimmer, Jessen

Abendsegen






Konzert in der Nikolai Kirche


Feierliches Hissen der Festfahne




Kaffetrinken zur Jubelkonfirmation














Ökumenischer Gottesdienst zum
Schul- und Heimatfest




Kranzniederlegung auf dem Marktplatz




Hoschehrung auf dem Friedhof









Mit dem Wartburg auf die Wartburg

Reformation

Konfirmation in Jessen

Ein Wochenende mit den Konfirmanden in Eisenach

Im Lutherjahr unternahmen wir eine thematische Reise: "Martin Luther in Eisenach". Bei strahlendem Sonnenschein bestiegen wir die Wartburg. Oben angekommen erlebten und besichtigten wir die Burg, erfuhren viel über die heilige Elisabeth und das Leben und Wirken Martin Luthers als Junker Jörg auf der Wartburg. Ebenso sahen wir die beeindruckende Ausstellung "Luther und die Deutschen". Danach erkundeten wir Eisenachs historische Innenstadt. Wir verweilten am Bachhaus, dem Geburtshaus Johann Sebastian Bachs. Meditative Momente erlebten wir in der St. Georgenkirche auf dem Marktplatz. Martin Luther sang und predigte in dieser Kirche. Johann Sebastian Bach wurde dort getauft. Eines der ältesten Häuser Eisenachs durften wir auch bewundern und bestaunen, das Lutherhaus. Luther soll dort während seiner Schulzeit gewohnt haben. Den Abend beschlossen wir mit einem gemeinsamen Kinobesuch. Angenehme Nachtruhe fanden wir in der Jugendherberge im idyllischen Mariental. Bequem und sehr angenehm reisten wir mit der Deutschen Bahn. 

Luther war hier, auch in Jessen



Von Angesicht zu Angesicht

Festwochenende in Wittenberg, 27. bis 28. Mai 2017



Samstagabend, 27. Mai 2017
21:00 Uhr „Nacht der Lichter“ mit Brüdern aus Taizé
Ab 23:00 Uhr Übernachtung unter freiem Himmel

Sonntag, 28. Mai 2017
4:30 Uhr Sonnenaufgangsandacht
6:00 Uhr Anreise Bläsergruppen
9:00 Uhr Bläser-Musikprobe
10:00 Uhr Einstimmung, Interviews, Musik zum Zuhören und Mitsingen
12:00 Uhr „Von Angesicht zu Angesicht“ Festgottesdienst mit Abendmahl
13:30 Uhr Grußworte
14:00 Uhr Nachklang mit kurzen Gesprächen und Interviews
14:30 Uhr Reformationspicknick auf der Festwiese mit regionalen Gemeinden,
                    Walking Acts, Getränken und Speisen
16:30–19:00 Uhr Konzert Live 17 mit regionalen und bundesweit bekannten Künstlern

Wichtiges zum Festwochenende finden Sie unter www.r2017.org.

Konfirmanden 2017


 

Weltgebetstag 2017

Krippenspiele Heiligabend in Jessen



Krippenspiel Heiligabend in Grabo


Weihnachtsoratorium in der
St. Nikolai Kirche in Jessen

Weihnachtliches Chorkonzert
in der Graboer Dorfkirche


Adventsmusik
in der St. Nikolaikirche in Jessen



Ökumenischer Martinstag

Auch in diesem Jahr begingen wir wieder das Martinsfest in Jessen. Das Martinsspiel, umrahmt von Gesang und Orgelmusik, führte der Kinderkreis der evangelischen Kirchengemeinde auf. Die Fürbitten sprachen Kinder der Katholischen Kirche. Nach der ökumenischen Martinsandacht ging es mit Laternen durch die Wittenberger Straße zum Haus der Generationen "Ludwig Hosch". Dort teilten wir die Martinshörnchen. Im Garten der Begegnungsstätte brannte das Martinsfeuer, wo außerdem noch Kinderpunsch die Kleinen und Glühwein die Großen erfreute und wärmte.
Vielen Dank allen Helfern!



11. Hubertusmesse in der Nikolai Kirche in Jessen

Musikalisch wurde die Messe von den Jagdhornbläsern "Waidmannsheil Jessen e.V."
und der Orgelmusik von Frau Kantorin Julia Reinhold begleitet.
Texte und Gebete trugen die Konfirmanden der Kirchengemeinde vor.
In der Predigt ging es um einen Text aus dem 5. Buch Mose:
"Seid getrost und unverzagt, fürchtet euch nicht und laßt euch nicht vor ihnen grauen;
denn der HERR, dein Gott, wird selber mit dir ziehen und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen."
(5. Mose 31,6)














Erntedankfest im Haus der Generationen
"Ludwig Hosch"



















Erntedankfest
"Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde."


So spricht der HERR: Und wenn dich heute oder morgen dein Kind fragen wird:
Was bedeutet das?, sollst du sagen: ...
(2. Mose 13,14)

Jubelkonfirmation

Dank an Foto Wimmer, Jessen

Kaffeetrinken zur Jubelkonfirmation


Konzert zum Schul- und Heimatfest


Kantorin Julia Jira und ihr Verlobter Ric Rafael Reinhold luden zu Orgelmusik und Gesang
in die St. Nikolai Kirche ein.

Ökumenischer Abendsegen
auf dem Marktplatz








Hoschehrung


















Feierliches Hissen der Festfahne






Ökumenischer Gottesdienst zum Schul- und Heimatfest




Kranzniederlegung auf dem Marktplatz

Polnische Reisegruppe zu Gast
in der Jessener Kirchengemeinde

Vom 17. bis 23. Juni besuchte uns eine evangelische Reisegruppe aus den Masuren. Pfarrer Alfred Borski und sein Begleiter Herr Waloschek verlebten aufregende Tage mit neun Kindern in Jessen, Potsdam, Berlin, Wittenberg, Gräfenhainichen (Ferropolis) und dem Spreewald. Geschlafen hat die Gruppe in unserer Kirche. Versorgt wurde sie von vielen fleißigen Helfern aus der Gemeinde. In diesen Tagen haben wir viel voneinander gelernt. Im Miteinander sind wir uns und vor allem auch dem Land Polen näher gekommen. Wir freuen uns schon auf eine Gegeneinladung in die Masuren. Vor allem aber freuen wir uns auf die Menschen, die dort ihren evangelischen Glauben leben.

Feierliche Einführung
von Kantorin Julia Jira


Am 19. Juni wurde Kantorin Julia Jira von Superintendent Christian Beuchel in einem Festgottesdienst feierlich in ihren Dienst eingeführt. Viele Gäste besuchten den Gottesdienst. Die Kantorei sang mit ihrer neuen Kantorin. Auch die polnische Reisegruppe brachte mit den Kindern ein Ständchen. Im Anschluss gab es Kaffee und Kuchen in der Kirche und viele gute Gespräche.


Ein Wochenende mit dem Gemeindekreis
40-plus in Bautzen und Görlitz


Sommerliche Abendmusik
mit der Jessener Kantorei


Konfirmation zu Pfingsten

"Gottes Augen stehen offen über allen Wegen." (Jeremia 32,19)


Konfirmandenwochenende in Berlin

In diesem Jahr ging es mit den Konfirmanden aus Jessen nach Berlin. Am ersten Abend machten wir einen langen Spaziergang durch Berlin Mitte. Zu Beginn des nächsten Tages ließen wir den Alexanderplatz auf uns wirken und besichtigten die Marienkirche. Der Berliner Dom lud uns zu einer Andacht mit Orgelmusik, Gesang und Gebet ein. Im Anschluss daran genossen wir unter den Linden die vielen historischen Gebäude und durchschritten natürlich auch das Brandenburger Tor. Beeindruckt und bewegt gingen wir danach durch das Holocaust-Mahnmal in der Nähe des Brandenburger Tores. Auf dem Potsdamer Platz angekommen, dachten über die Teilung Deutschlands nach und setzten unsere Reise fort weiter in Richtung "West-Berlin". In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche lauschten wir der Stille und mischten uns danach unter das Volk rund um den Bahnhof Zoo. Den Abschluss unserer Tour bildtete wieder der Alexanderplatz. Mit einem gemeinsamen Kinobesuch ließen wir den Tag ausklingen. In der Jugendherberge erlebten wir diesmal ruhige Nächte und kehrten gesund, müde und pünktlich mit der Deutschen Bahn und den Berliner Verkehrsbetrieben wieder heim.


Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen,
spricht der Herr Zebaoth. (Sacharja 4,6)

Konfirmanden 2016

    






Konfirmation Pfingstsonntag, dem 15. Mai, um 13.30 Uhr in der St. Nikolai Kirche in Jessen

Ökumenischer Weltgebetstag

















Neue Kantorin in Jessen

Wir begrüßen Julia Jira im Evangelischen Kirchspiel Jessen!


Persönliche Worte von Frau Jira finden Sie unter "Kirchenmusik"
auf unserer Internetseite.

Jahreslosung 2016


So spricht der HERR:
Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

(Jesaja 66,13; Bild: Julius Schnorr von Carolsfeld)

Krippenspiele am Heiligen Abend in Jessen




Krippenspiel am Heiligen Abend in Grabo

Weltgebetstag 2016


Ökumenischer Martinstag

Auch in diesem Jahr begingen wir wieder das Martinsfest in Jessen. Das Martinsspiel, umrahmt von Gesang und Orgelmusik, führte der Kinderkreis der evangelischen Kirchengemeinde auf. Die Fürbitten sprachen Kinder der Katholischen Kirche. Nach der ökumenischen Martinsandacht ging es unter Musik des Spielmannszuges mit Laternen durch die Wittenberger Straße, zum Haus der Generationen "Ludwig Hosch". Dort teilten wir die Martinshörnchen. Im Garten der Begegnungsstätte brannte das Martinsfeuer, wo außerdem noch Kinderpunsch die Kleinen und Glühwein die Großen erfreute und wärmte. Vielen Dank allen Helfern!




10. Hubertusmesse in der Nikolai Kirche in Jessen

Musikalisch wurde die Messe von den Jagdhornbläsern "Waidmannsheil Jessen e.V." begleitet.
Texte und Gebete trugen die Konfirmanden der Kirchengemeinde vor.
In der Predigt ging es um einen Text aus dem Buch Hiob:
"Gürte deine Lenden wie ein Mann! Ich will dich fragen, lehre mich!" (Hi. 38,3)

Erntedankfest






Kartoffelernte und Kartoffelfest 
im Haus der Generationen

Jubelkonfirmation

Dank an Foto Wimmer (Jessen)

Kaffeetrinken zur Jubelkonfirmation









Ökumenischer Gottesdienst
zum Schul- und Heimatfest


Kranzniederlegung auf dem Marktplatz




Hoschehrung auf dem Friedhof






Mit dem Gemeindekreis 40-plus
ein Wochenende in Magdeburg unterwegs


Konfirmation zu Pfingsten

"Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg;
aber der HERR allein lenkt seinen Schritt." (Sprüche 16,9)

(Dank an Foto Wimmer)

Vorstellung der Konfirmanden


Osterfeuer am Haus der Generationen

Konfirmandenfahrt nach Erfurt

Vom 27.bis 29. März unternahmen wir mit den Konfirmanden des Kirchspiels Jessen eine thematische Reise nach Erfurt: "Martin Luther in Erfurt". Unsere Erkundungen begannen mit einer Führung im Dom und der Severi Kirche (siehe Bild). Vor 500 Jahren wurde Luther im Dom vor dem Hochaltar zum Priester geweiht. Weiter ging unsere Reise dann zu einer Führung durch das Augustinerkloster. 1505 wurde dort Martin Luther Mönch. Zwei Jahre später hat er in der Augustinerkirche, welche sich im Kloster befindet, seine erste Messe gelesen. In dieser Kirche hält er 1521 auch eine Predigt über die "rechte und wahrhaftige Frömmigkeit". Berühmt geworden sind die Worte aus seiner Predigt: "Ich will die Wahrheit sagen und muss es tun, und sollte es mich zwanzig Hälse kosten". Heute ist das Augustinerkloster eine Begegnungs- und Tagungsstätte. Zum Programm unserer Tour gehörte auch die Erkundung der historischen Altstadt. Beeindruckt standen wir vor der bekannten Krämerbrücke. Die Krämerbrücke ist die einzige und vollständig bebaute und bewohnte Brücke nördlich der Alpen. Anschließend genossen wir das Erfurter Leben auf dem Anger und tankten Sonne bei Eis, Getränken und schöner Musik der Straßenmusikanten. Mit einem gemeinsamen Kinobesuch ließen wir den Tag ausklingen.
In der Jugendherberge erlebten wir aufregende Nächte und kehrten gesund, müde und pünktlich mit der Deutschen Bahn wieder heim.

Konfirmiert werden in diesem Jahr

 

 

Jesus Christus spricht:
Selig sind, die nicht sehen
und doch glauben! (Joh. 20,29)
     

Ökumenischer Weltgebetstag
im Haus der Generationen























Krippenspiele im Kirchspiel Jessen


Krippenspielkreis Jessen


Heimatverein Grabo


Kinderkreise Jessen

Eine gesegnete Adventszeit, friedliche Weihnachten 
und ein frohes und gesundes Jahr 2015 wünscht die Evangelische Kirchengemeinde Jessen.

Ökumenischer Martinstag

Auch in diesem Jahr begingen wir wieder das Martinsfest in Jessen. Das Martinsspiel, umrahmt von Gesang und Orgelmusik, führten die Kinderkreise der evangelischen Kirchengemeinde auf. Die Fürbitten sprachen Kinder der Katholischen Kirche. Nach der ökumenischen Martinsandacht ging es unter Musik des Spielmannszuges mit Laternen und Gesang, sicher begleitet von der Polizei durch die Wittenberger Straße, zum Haus der Generationen "Ludwig Hosch". Dort teilten wir die Martinshörnchen. Im Garten der Begegnungsstätte brannte das Martinsfeuer, wo außerdem noch Kinderpunsch die Kleinen und Glühwein die Großen erfreute und wärmte. Vielen Dank allen Helfern!




9. Hubertusmesse in der Nikolai Kirche in Jessen

Musikalisch wurde die Messe von den Jagdhornbläsern "Waidmannsheil Jessen e.V." begleitet.
Texte und Gebete trugen die Konfirmanden der Kirchengemeinde vor.
In der Predigt ging es um den Turmbau zu Babel.



Erntedankfest


Kartoffelernte und Kartoffelfest
im Haus der Generationen
































Kein Reichtum ist zu vergleichen
mit einem gesunden Körper,
und kein Gut gleicht der Freude des Herzens.

(Jesus Sirach 30,16)

Jubelkonfirmation

Goldene-, Diamantene-, Gnaden- und Kronjuwelenkonfirmation

Dank an Foto Wimmer, Jessen

Kaffeetrinken zur Jubelkonfirmation


Hoschehrung auf dem Jessener Friedhof











Kranzniederlegung

Ökumenischer Gottesdienst
zum 176. Schul- und Heimatfest




Ökumenischer Abendsegen
zum Schul- und Heimatfest

Ein Wochenende mit dem Gemeindekreis 40-plus
in Naumburg


Konfirmation zu Pfingsten



Dank an Foto Wimmer, Jessen

Vorstellung der Konfirmanden


Taufen zu Ostern in Jessen


Osterfeuer am Haus der Generationen










Konfirmandenwochenende in Berlin

In diesem Jahr ging es mit den Konfirmanden aus Jessen nach Berlin.
Unsere Berlin-Tour begann an der East Side Gallery in Berlin Friedrichshain. Sie zählt zu dem längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer und steht für das Ende des "Kalten Krieges". Natürlich besichtigten wir auch die imposante Oberbaumbrücke und machten einen Spaziergang an der Spree zu einem bekannten Hausboot einer Vorabendserie im Fernsehen.  
Mit der S-Bahn fuhren wir dann nach Berlin-Mitte. Dort erschloss sich uns das "Scheunenviertel" von Berlin, wir sammelten Impressionen an der Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße und hielten inne auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof. Anschließend genossen wir das Berliner Leben auf der Museumsinsel (Bild) und tankten Sonne an der Spree bei Eis, Getränken und schöner Musik der Straßenmusikanten.
Gut erholt setzten wir unsere Reise auf dem Kurfürstendamm nun fort. In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche lauschten wir einer Orgelmusik und mischten uns danach unter das Volk rund um den Bahnhof Zoo. Den Abschluss unserer Tour bildtete die Erkundung des Alexanderplatzes. Mit einem gemeinsamen Kinobesuch ließen wir den Tag ausklingen.
In der Jugendherberge erlebten wir aufregende Nächte und kehrten gesund, müde und pünktlich mit der Deutschen Bahn und den Berliner Verkehrsbetrieben wieder heim.

Jesus Christus spricht:
Friede sei mit euch! (Johannes 20,21)


(großes Osterbild in St. Nikolai Jessen)

Alter Bauwagen am Haus der Generationen
im neuen Gewand



Bauwagen vor der Renovierung

Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen


Auch in diesem Jahr feierten wir wieder den Weltgebetstag. Und auch in diesem Jahr war dieser wieder ökumenisch. Evangelische, Katholische und die Christen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Jessen luden Männer und Frauen, Jung und Alt zu dieser schönen Zusammenkunft ein. Wir trafen uns im Gemeindehaus der Katholischen Gemeinde.
In diesem Jahr ging es um das Land Ägypten. Im Anschluss an den besinnlichen und ganzheitlichen Gottesdienst gab es wieder ein landestypisches Abendbrot. Von der Vorspeise über das Hauptgericht bis hin zur Nachspeise gab es ägyptische, wahrhaft kulinarische Köstlichkeiten. An alle, die wieder diesen schönen Tag mit vorbereitet und gestaltet haben, sei an dieser Stelle ein großer Dank gesagt.

Jahreslosung 2014

"Aber das ist meine Freude,
dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott, den HERRN,
dass ich verkündige all dein Tun." (Psalm 73,28)
Freude. Was macht mir Freude? Worauf freue ich mich in diesem Jahr?
Wem möchte ich eine Freude bereiten?
Halten. Was hält mich? Was hält mich in meinem Leben, meinen Beziehungen,
meiner Arbeit, meiner Heimat?
Zuversicht. Worauf hoffe ich in diesem Jahr?
Was gibt mir Kraft und Mut auch in den schweren Momenten?
Verkündigung. Erzählen wir von dem, was mir Freude bereitet,
von dem, was mich hält und von dem, worauf ich hoffe!
Ihr Pfarrer Tobias Bernhardt.

Krippenspiele im Kirchspiel Jessen


Auch im Jahr 2013 wurden in den Kirchen in Grabo und Jessen
und dem Pflegeheim in Jessen Krippenspiele aufgeführt.
Allen, die die Krippenspiele mit vorbereitet und gestaltet haben,
sei an dieser Stelle noch einmal ein großer Dank gesagt.

Eine gesegnete Adventszeit, friedliche Weihnachten 
und ein frohes und gesundes Jahr 2014 wünscht die Evangelische Kirchengemeinde Jessen.

Ökumenischer Martinstag

Auch in diesem Jahr begingen wir wieder das Martinsfest in Jessen. Und auch in diesem Jahr wurde es von der Katholischen und der Evangelischen Kirche in Jessen vorbereitet und gestaltet. Das Martinsspiel, umrahmt von Gesang, Posaunen und Orgelmusik, führten die Kinderkreise der evangelischen Kirchengemeinde auf. Die Fürbitten sprachen Kinder der Katholischen Kirche. Nach der ökumenischen Martinsandacht ging es unter Musik des Spielmannszuges mit Laternen und Gesang, sicher begleitet von der Polizei durch die Wittenberger Straße, zum Haus der Generationen "Ludwig Hosch". Dort teilten wir die Martinshörnchen. Im Garten der Begegnungsstätte brannte das Martinsfeuer, wo außerdem noch Kinderpunsch die Kleinen und Glühwein die Großen erfreute und wärmte. Vielen Dank allen Helfern!
Wie in jedem Jahr sammelten wir für Kinder in Not. 100,00 Euro werden einem Kinderheim in Indien zugute kommen. Danke allen Gebern!







8. Hubertusmesse in der Nikolai Kirche in Jessen

Musikalisch wurde die Messe von den Jagdhornbläsern "Waidmannsheil Jessen e.V." begleitet.
Texte und Gebete trugen die Konfirmanden der Kirchengemeinde vor.
In der Predigt ging es um ein Wort aus Jesus Sirach: "Kein Reichtum ist zu vergleichen mit einem gesunden Körper,
und kein Gut gleicht der Freude des Herzens." (Sirach 30,16)




Einführung der Kirchenältesten
zum Reformationstag

Die konstituierende Sitzung des GKR findet am 4. November statt.

Unser neuer Gemeindekirchenrat


C. Trebbin (Mitglied)            A. Merseburg (Mitglied)      A. Höhne (Stellvertreterin)


H. Kleiner (Mitglied)            M. Trenkelbach (Mitglied)   I. Rothe (Mitglied)


E. Räbiger (Stellv.)             D. Röder (Mitglied)              U. Böhme (Stellvertreterin)

   
M. Hinze-Wildgrube            S. Peisker                            Pfr. T. Bernhardt
(Mitglied)                            (Stellvertreterin)                    (geborenes Mitglied)

Auszählung der Stimmen


An dieser Stelle sei allen noch einmal ein großer Dank gesagt,
die die Wahl mit vorbereitet und durchgeführt haben.

Wahlbeteiligung

Jessen: 30 % (2007: 17 %; 2003: 9 %)
Arnsdorf: 66 % (2007: 41%; 2003: 35 %)
Battin: 61 % (2007: 54 %; 2003: 33%)
Grabo: 53% (2007: 28%; 2003: 21 %)

Gesamtwahlbeteiligung: 39 %



Ökumenischer Abendsegen
zum Schul- und Heimatfest



Jubelkonfirmation

Goldene-, Diamantene-, Gnaden- und Kronjuwelenkonfirmation


(Dank an Foto Wimmer, Jessen)

Kaffeetrinken zur Jubelkonfirmation

Enthüllung einer Gedenktafel am Haus der Generationen
100 Jahre Heimatlied










Hoschehrung auf dem Jessener Friedhof



Kranzniederlegung

Ökumenischer Gottesdienst
zum 175. Schul- und Heimatfest

Familientag im
Haus der Generationen "Ludwig Hosch"

Am letzten Wochenende im Juni trafen sich Kinder mit ihren Familien im Haus der Generationen. Thema des diesjährigen Familientages war: "Wie groß ist die Jessener Kirche?" Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken gingen die Kinder mit Eltern und Großeltern in die Nikolaikirche auf den Marktplatz. In zwei Gruppen haben wir in und um die Kirche alles gezählt und gemessen, wie bei einer Generalinventur. Die ganz Kleinen blieben mit den Eltern auf dem Grundstück des Hauses der Generationen. Eigentlich war eine Schnitzeljagd geplant, doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Nach dem Zählen und Messen trafen wir uns wieder in unserer Begegnungsstätte, machten Spiele, schauten einen Film, grillten, aßen Abendbrot und werteten die Ergebnisse und den Tag aus. Und dann kam der Regen ganz und gar. Von unserem großen Lagerfeuer und dem Knüppelkuchen konnten wir nur noch träumen. Im Haus war es aber auch schön. Mit Einbruch der Dunkelheit blieben nur noch die Kinder, die mit übernachten wollten. Nach einer Nachtwanderung, es hatte aufgehört zu regnen, bauten wir unsere Schlafstellen im Haus auf. Die kleineren Kinder schliefen schnell ein. Die Kinder der 6. Klasse hatten sich noch ganz viel zu erzählen. Nach dem Frühstück am folgenden Tag gingen wir gemeinsam in die Kirche, um dort einen Familiengottesdienst zu feiern. Die Kinder erzählten dort, was sie an diesem Wochenende erlebt hatten und stellten ihre Ergebnisse über die Größe der Jessener Kirche vor.
An dieser Stelle sei noch einmal allen Eltern und Großeltern ein großer Dank für ihre Unterstützung gesagt. Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Mitarbeiterin für Kinder und Familienarbeit Frau Sonja Reller und ihren Mann. Und ein weiterer Dank geht an unseren Küster Herrn Lutz Kleiner, der für einen reibungslosen Ablauf des Familientages sorgte.
Nun aber noch ein paar Daten nur über das Äußere unserer Kirche: Länge der Kirche: 38 Meter, Höhe des Kirchenschiffes: 17 Meter, Breite von Seitenschiff zu Seitenschiff: 28 Meter; Höhe des Kirchturmes: 38 Meter. 

Ein Wochenende mit dem Gemeindekreis
40-plus im Südharz


In diesem Jahr reisten wir in den Südharz. Ein kurzer Reisebericht: Führung durch die Nordhäuser Traditionsbrennerei (mit Verkostung!), Besuch des Kyffhäuserdenkmales, der Barbarossahöhle Rottleben, des Panoramamuseums und des schiefen Turmes in Bad Frankenhausen, der Pfeilerbasilika Münchenlohra (Hintergrund Foto), der Burg Lohra und eines Gottesdienstes in der St. Blasii Kirche Nordhausen. Ein Stadtrat aus Nordhausen führte uns durch das alte und neue Nordhausen und zeigte uns die Spuren Martin Luthers. Wir haben viel gesehen, viel erlebt, sehr gut und weniger gut gegessen, ausreichend geschlafen, wir haben uns sehr angenehm unterhalten, wurden auf der langen Fahrt mit den Kleinbussen vor Unfall und Krankheit bewahrt und - hatten richtig schönes Wetter. Im nächsten Jahr geht die Reise nach Naumburg.

Gemeindefahrt nach Leipzig
zum Völkerschlachtdenkmal


Seniorennachmittag im Pfarrgarten


Hochwasser Anfang Juni

Konfirmation zu Pfingsten
in Jessen


Vorstellung der Konfirmanden

Konfirmandenwochenende in Berlin

In diesem Jahr ging es mit den Konfirmanden aus Jessen nach Berlin. Wir waren auf dem Alexanderplatz, besichtigten die Marienkirche, das Nikolaiviertel und die Nikolaikirche. Der Berliner Dom lud uns zu einer Andacht mit Berliner Konfirmanden ein. Im Anschluss daran bestiegen wir die Kuppel des Domes und hielten auch in der Fürstengruft inne. Unter den Linden genossen wir die vielen historischen Gebäude und durchschritten natürlich auch das Brandenburger Tor. Beeindruckt und bewegt gingen wir durch das Holocaust-Mahnmal in der Nähe des Brandenburger Tores. Danach erkundeten wir den Potsdamer Platz, dachten über die Teilung Deutschlands nach und beendeten mit einem Kinobesuch unsere ereignisreiche Reise. Natürlich war auch Zeit zum Shoppen. In der Jugendherberge erlebten wir aufregende Nächte und kehrten gesund, müde und pünktlich mit der Deutschen Bahn und den Berliner Verkehrsbetrieben wieder heim.

Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht, sie säuseln und weben Tag und Nacht,
sie schaffen an allen Enden. O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang! Nun muss sich alles, alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag, man weiß nicht, was noch werden mag,
das Blühen will nicht enden. Es blüht das fernste, tiefste Tal:
Nun, armes Herze, vergiss die Qual! Nun muss sich alles, alles wenden.
(Ludwig Uhland, 1787-1862)

Regionalgottesdienst mit Taufe in Jessen




Osterfeuer

Weltgebetstag der Frauen
in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde

Auch in diesem Jahr feierten wir wieder den Weltgebetstag. Und auch in diesem Jahr war dieser wieder ökumenisch. Evangelische, Katholische und die Christen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Jessen luden Männer und Frauen, Jung und Alt zu dieser schönen Zusammenkunft ein. In diesem Jahr ging es um das Land Frankreich. Im Anschluss an den besinnlichen und ganzheitlichen Gottesdienst gab es wieder ein landestypisches Abendbrot. Von Vorspeise über Hauptgericht bis hin zur Nachspeise gab es französische, wahrhaft kulinarische Köstlichkeiten. An alle, die wieder diesen schönen Tag mit vorbereitet und gestaltet haben, sei an dieser Stelle ein großer Dank gesagt. -Vive la France!-

"Wir haben hier keine bleibende Stadt,
sondern die zukünftige suchen wir."

(Hebräer 13,14; Jahreslosung 2013)

"Hoch auf dem gelben Wagen, sitz´ich beim Schwager vorn.
Vorwärts die Rosse jagen, lustig schmettert das Horn.
Berge und Wälder und Matten, wogendes Ährengold.
Möchte wohl ruhen im Schatten, aber der Wagen der rollt.
...
Sitzt einmal ein Gerippe, hoch auf dem Wagen vorn.
Trägt statt der Peitsche die Hippe, Stundenglas statt das Horn.-
Ruf ich : ´Ade ihr Lieben, die ihr noch bleiben wollt.
Gern wär´ich selbst noch geblieben, aber der Wagen rollt."
(Rudolf Baumbach, 1840-1905)